Damen 40-2: Rückblick auf die Saison

Text von Tanja Kistowski, Mannschaftsführerin D40-2

Stolzer Saisonabschluss für Damen 40-2

Die neu formierte zweite Mannschaft der Damen 40 trat diese Saison erstmalig bei den Medenspielen an. Bis auf sehr wenige Ausnahmen hatte noch keine der Spielerinnen vorher Medenspielerfahrung sammeln können. Bis zum Saisonstart im Mai wurden Aufschläge und Tiebreak-Regeln geübt und dennoch wusste niemand, was das Gefühl „Liga zu spielen“ mit einem macht, wenn man schließlich auf dem Platz steht und den Gegner vor sich hat. Daher war es erstmal beruhigend zu wissen, dass man aus der untersten Liga nicht absteigen konnte. Zudem sollte „Spaß“ das Motto und „Spielerfahrung“ das Ziel sein. So entschied die 14-köpfige Mannschaft gemeinsam noch vor Saisonbeginn, dass auf jeden Fall jede Spielerin bei mindestens einem Medenspiel berücksichtigt werden sollte.

Ein Gemeinschaftsgefühl entstand schnell, bevor es überhaupt mit den Matches losging. Dieses wurde durch ein einheitliches Mannschaftsoutfit noch unterstrichen.

Mit den absolvierten Spielen stiegen auch die Ambitionen. Umso erfreulicher die Entwicklung: Die Damen 40-2 gewannen die letzten beiden Gruppenspiele – gegen den DHC und den TC Unterfeldhaus – in spannenden Begegnungen mit jeweils 5:4, so dass sie mit den beiden Vereinen gleichzogen, was das Verhältnis der gewonnenen und verlorenen Spiele (2:5) anbelangt. Platz 8 bleibt es aufgrund des Punkteverhältnisses dennoch in der Gesamtwertung, aber für die Spielerinnen überwiegen die Siege die Tatsache des Tabellenplatzes, denn die hat sich das Team ganz ohne Aushilfsspieler oder Springer erarbeitet 😉

Jetzt heißt es: hoch motiviert auf die kommende Saison zu blicken!